openstreetmap
Sie sind hier: SVH... » News


der breite Platz vor 80. Jahren

SV Oberweier und SV Heiligenzell bilden zur kommenden Saison eine Spielgemeinschaft im Seniorenbereich

Die beiden Vereine SV Oberweier und SV Heiligenzell haben sich dazu entschieden in der kommenden Saison 2021/2022 im Seniorenbereich eine Spielgemeinschaft einzugehen. Diesbezüglich laufen bereits seit geraumer Zeit intern intensive Gespräche, die nun mittlerweile weit fortgeschritten sind. Die Verantwortlichen beider Vereine kommen zu dem Schluss, dass dies ein logischer und notwendiger Schritt ist, um im sportlichen Bereich positiv in die Zukunft zu blicken. "Durch die Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels im Jugend-, Senioren- als auch im Ehrenamtsbereich
ist eine SG die folgerichtige Konsequenz zur Aufrechterhaltung des Fußballbetriebs in der Zukunft", sind sich die Verantwortlichen beider Vereine einig. Was im Jugendbereich bereits seit einigen Jahren in einer SG praktiziert wird, soll nun auch im Seniorenbereich seine Fortsetzung finden. Die Sportanlagen beider Vereine liegen ja quasi "um die Ecke", so dass günstige Rahmenbedingungen bereits vorhanden sind. Es gilt diese nun auch im sportlichen Bereich bestmöglich zu nutzen um gemeinsam sportlich erfolgreich zu sein.
Die künftige Spielgemeinschaft plant mit 2 Seniorenmannschaften in der kommenden Runde an den Start zu gehen. Dabei war natürlich auch die Trainerfrage ein wichtiges Thema. Die Verantwortlichen sind dabei zum Entschluss gekommen das neue Projekt "SG" auch mit einem entsprechend neuen Trainerteam zu starten. Neuer Cheftrainer wird Stefan Schlageter, der neben der fachlichen Qualifikation und Ausbildung zudem auch die Strukturen beider Vereine sehr gut kennt und somit aus Sicht der Verantwortlichen das Anforderungsprofil für diese Aufgabe bestens erfüllt. Ergänzt werden soll das Trainerteam noch von einem spielenden Co-Trainer. Hier ist man aktuell noch auf der Suche. Man hofft auch diese Position kurzfristig besetzen zu können. Der Spielerkader aus beiden Vereinen bleibt größtenteils zusammen, so dass die Verantwortlichen positiv in dieses Projekt gehen. Jetzt bleibt abzuwarten bis wann die aktuelle Situation ein Fußballspielen überhaupt wieder möglich macht. Die Gesundheit aller steht hier natürlich im Vordergrund.



.........Ein neuer Platz für die Hunde an den Glasbehältern, eine Wohltat.


....... Das waren noch Zeiten. Die 2. Mannschaft 1980.